ETP Card Processing Ltd., SNAP Account.

SNAPAcc-Abonnementvereinbarung (Allgemeine Geschäftsbedingungen)

1. Einführung

1.1 Die Abonnementvereinbarung („Geschäftsbedingungen“) regelt Ihr („Kunde“) Abonnement für und über die Nutzung der LKW-Serviceeinrichtungen und der bargeldlosen Bezahlung („Service“), die durch ETP Card Processing Ltd (SNAP) bereitgestellt wird. Das Unternehmen hat seinen Geschäftssitz in England und die folgende Handelsregisternummer: 06576159 („Unternehmen“ oder „SNAP“;).

1.2 Die Geschäftsbedingungen werden bei jeder Registrierung, Bestellung einer Dienstleistung oder Verlängerung eines solchen Abonnements vom Kunden akzeptiert.

1.3 Der Dienst steht Geschäftskunden sowie Verbrauchern, die unseren Onlineshop nutzen, zur Verfügung.

2. Das Abonnement

2.1 Der Dienst steht dem Kunden in bestimmter Form zur Verfügung, die vom Unternehmen nach eigenem Ermessen festgelegt wird.

2.2 Vorbehaltlich der Akzeptanz durch den Kunden und in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Allgemeinen Geschäftsbedingungen gewährt das Unternehmen dem Kunden eine beschränkte, nicht-exklusive, nicht übertragbare und nicht dauerhafte Berechtigung für den Zugang zu dem Dienst sowie dessen Nutzung durch die vereinbarte Benutzerzahl – und zwar lediglich im Rahmen des internen Geschäftsbetriebs des Kunden. Es ist dem Kunden nicht gestattet, den Dienst auf eine andere Weise zu installieren, zu kopieren, zu nutzen oder auf eine sonstige Weise missbräuchlich zu verwenden, die nicht den Allgemeinen Geschäftsbedingungen entspricht. Alle nicht ausdrücklich erwähnten Rechte sind dem Unternehmen vorbehalten.

2.3 Bei Nutzern kann es sich entweder um Beschäftigte des Kunden handeln oder um Nutzer, die nicht durch den Kunden beschäftigt werden.

3. Der Dienst

3.1 Das Unternehmen stellt dem Kunden einen Account zur Verfügung, der an teilnehmenden Standorten für Dienstleistungen verwendet werden kann, die vor der Erbringung vereinbart wurden.

3.2 Die teilnehmenden Standorte sind gewerblich und können von jedem Fahrer genutzt werden. SNAP-exklusive Standorte sind privat und stehen ausschließlich kontrollierten Gruppen offen.

3.3 Das Unternehmen haftet in SNAP-Standorten nicht für die Sicherheit der Ladung. Falls es zu Diebstahl oder zu Schäden am Fahrzeug des Kunden kommt, wird das Unternehmen alles tun, um zu helfen. Es ist jedoch entscheidend, dass der Kunde seine Versicherung und die Eigentümer des Standorts benachrichtigt, um das Problem zu lösen.

3.4 Die erbrachten physischen Dienste liegen in der Verantwortung des teilnehmenden Standorts oder Dienstanbieters. Das Unternehmen stellt hierbei die Methode zur Protokollierung der Transaktion und zur Verwaltung des Kundenkontos zur Verfügung. Das Unternehmen kann sich in erster Instanz um jede transaktionsbezogene Unstimmigkeit kümmern. Wenn das Problem dabei nicht gelöst wird, müssen der Kunde und der Standortbetreiber bzw. Dienstleistungsanbieter das Problem untereinander klären. Jede Korrektur, die dabei vorgenommen wird, wird im SNAP-Kundenkonto angezeigt.

3.5 Die SNAP-exklusiven Standorte müssen vor der Ankunft gebucht werden. Dies kann durch den Kunden oder seine Fahrer online, durch unsere Partner-App intruck oder durch einen Anruf beim Unternehmen erfolgen. Auf vorab gebuchte Parkplätze wird, wie in Anhang 1 aufgeführt, eine Reservierungsgebühr erhoben. Buchungen können bis 16:00 modifiziert werden, sind aber anderweitig verbindlich. Die Benutzung des Parkplatzes wird dann vom Kundenkonto abgebucht. Eine Buchung bedeutet, dass, ungeachtet der Ankunftszeit, für jedes Fahrzeug und jeden Fahrer ein Platz bereitsteht.

3.6 Bei den momentan anmeldepflichtigen Dienstleistungen handelt es sich um das Parken von LKWs, die LKW-Wäsche, Pannenhilfe und den Dartford-Crossing-Bezahldienst. Der Kunde kann jede Dienstleistung nach Bedarf deaktivieren. Das Unternehmen bietet ebenfalls Asset Finance, Zugangs- und Sicherheitssysteme und einen Online-Shop.

3.7 Die Validierung jeder Transaktion wird anhand der Registrierungsnummer vorgenommen. Der Kunde hat den Online-Zugriff und die Online-Kontrolle darüber, welche Registrierungsnummer mit dem Account des Kunden verknüpft ist. Der Kunde ist für jede Registrierungsnummer, die mit dem Account verknüpft ist, verantwortlich und haftet für entstandene Gebühren.

4. Preise und Zahlungen

4.1 Das Unternehmen wird dem Kunden die genutzten Dienste wöchentlich (oder innerhalb der EU monatlich) in Rechnung stellen. Die Rechnung wird per E-Mail verschickt.

4.2 Das Unternehmen behält sich das Recht vor, eine 2% Servicegebühr (3%, falls die Zahlung nicht per Lastschrift erfolgt) auf jede Rechnung aufzuschlagen, wenn der Kunde keine ausreichende Kaution in SNAP hinterlegt.

4.3 Das Zahlungsziel beträgt genau 7 Tage.

4.4 Wenn es zu Zahlungsausfällen kommt, behält sich das Unternehmen das Recht vor, den Kunden-Account „einzufrieren“. Dies wird dazu führen, dass die Fahrer des Kunden an den Standorten zurückgewiesen werden und auf eine andere Weise bezahlen müssen. Alle „eingefrorenen“ Accounts können keine Leistungen an Standorten in Anspruch nehmen, die SNAP-exklusiv sind. Das Unternehmen wird den Kunden eine weitere Frist von 2 Arbeitstagen gewähren, bevor die Fahrzeuge des Kunden aus dem Dartford-Crossing-System genommen werden. Ab dann haftet der Kunde für Parkgebühr-Bußgelder, sollte er keine Vorkehrungen treffen, für jede Dartford-Crossing-Nutzung selbst zu zahlen.

4.5 Wenn die Lastschriftzahlung des Kunden fehlschlägt, werden dem Kunden £10 plus Mehrwertsteuer aufgrund von Verwaltungskosten berechnet. Dies gilt für die ersten 3 fehlgeschlagenen Lastschriftzahlungen. Nach dem dritten Mal wird die Zahlung per Lastschriftverfahren aufgekündigt und der Kunde muss eine Kaution hinterlegen, um die Dienste des Unternehmens weiterhin nutzen zu können.

4.6 Wenn der Kunde eine Kaution einzahlt, wird sie nicht verwendet, um den Account des Kunden auszugleichen. Sie wird als Sicherheit verwendet und der Kunde muss gewährleisten, dass jede Rechnung bezahlt wird. Bei Nutzerkonten mit Ausgaben von weniger als £10 pro Woche ist als Zahlungsmethode das Lastschriftverfahren erforderlich. Bei Accounts, die ausschließlich den Dartford-Mautservice nutzen, ist als Zahlungsmethode das Lastschriftverfahren erforderlich.

5. Term and termination

5.1 Das Unternehmen erwartet, dass sich die Fahrer des Kunden verantwortungsvoll verhalten, wenn sie sich an teilnehmenden Standorten aufhalten. Meldungen über missbräuchliches Verhalten, Sachschäden oder Abfallentsorgung wird nachgegangen. Bei einem solchen Fehlverhalten muss der Kunde einen Schadenersatz zahlen. Anhaltendes oder sehr schlechtes Verhalten kann zur Schließung des Accounts führen.

5.2 Das Unternehmen kann diese Vereinbarung mit sofortiger Wirkung kündigen, wenn der Kunde einen erheblichen Verstoß gegen die Geschäftsbedingungen begeht.

6. Datenschutz

6.2 Da das Unternehmen der Datenverarbeiter und der Kunde der Datenverantwortliche ist, werden die Pflichten beider Parteien bezüglich der Datenverarbeitung in der Datenverarbeitungsvereinbarung geregelt, die als Anhang 2 beigefügt wurde. Mit der Annahme dieser Bedingungen akzeptiert der Kunde ebenfalls die Datenverarbeitungsvereinbarung.

6.3 Der Kunde ist verpflichtet, die Nutzer-Logins und Passwörter für den Zugang zum Dienst vor unbefugten Nutzern oder Drittparteien geheim zu halten.

6.4 Der Kunde ist verpflichtet zu gewährleisten, dass die vom Kunden angegebenen und bei der Inanspruchnahme der Dienstleistungen verwendeten personenbezogenen Daten vom Kunden in Übereinstimmung mit allen geltenden Gesetzen bearbeitet werden. Der Kunde ist verpflichtet zu gewährleisten, dass die Kundendaten, die bei der Inanspruchnahme der Dienstleistung angegeben werden, einschließlich der personenbezogenen Daten, keine Rechte von Dritten verletzen und/oder nicht gegen geltendes Recht verstoßen. Das Unternehmen ist befugt, jegliche Daten zu löschen, die nach Auffassung des Unternehmens eine Verletzung der vorangehend aufgeführten Verpflichtungen darstellen.

7. Auftrag

7.1 Das Unternehmen ist befugt, seine Rechte und Pflichten im Rahmen dieser Vereinbarung, einschließlich dieser Geschäftsbedingungen, an Dritte zu übertragen.

7.2 Der Kunde darf seine im Rahmen der Abonnementvereinbarung gewährten Rechte und Pflichten nicht ohne vorherige schriftliche Genehmigung des Unternehmens an Dritte übertragen. Eine solche Genehmigung darf nicht ohne vernünftigen Grund vorenthalten werden.

8. Vertraulichkeit

8.1 Alle vertraulichen Informationen, die eine Partei von einer anderen erhält, müssen durch die empfangende Partei und ihre Geschäftsführer, Beschäftigten, Berater und Vertreter vollständig vertraulich behandelt werden und dürfen ohne die vorherige schriftliche Erlaubnis des Unternehmens ausschließlich für Zwecke eingesetzt werden, die im Zusammenhang mit der Erfüllung dieser Vereinbarung stehen.

8.2 Die vertraulichen Daten umfassen keine Daten, die
i. wurde der Öffentlichkeit bereits über andere Wege offengelegt, die keinen Bruch dieser Vertraulichkeitsverpflichtung darstellen;
ii. wurde von einem unabhängigen Dritten über Wege bezogen, die keine Verletzung dieser Vertraulichkeitsverpflichtung darstellen; oder
iii. Der Kunde kann nachweisen, dass die Informationen vor der Offenlegung unabhängig von einer Quelle erhalten wurden, bei der es sich nicht um diese Partei handelt.

8.3 Jede Werbung, Pressemeldung, öffentliche Durchsage und Bekanntgabe durch eine Partei, die mit einer Dienstleistung zusammenhängt, muss von beiden Parteien genehmigt werden, bevor sie an Dritte herausgegeben wird. Diese Klausel hindert keine Partei daran, solche Pressemeldungen, öffentlichen Durchsagen oder Bekanntgaben zu machen, die möglicherweise gesetzlich vorgeschrieben sind oder die sonst hinreichend gerechtfertigt sind, um die berechtigten Interessen einer Partei zu schützen.

8.4 Die Kündigung dieser Vereinbarung berührt nicht die Gültigkeit der in Klausel 8 aufgeführten Verpflichtungen der Vertragsparteien.





Anhang 1

- Reservierungsgebühren: Online-Buchung 0,30€, Buchung per Telefon oder App 1,30€